Walz fährt weiter für Rastatter Verkehrsgesellschaft
Walz fährt weiter für Rastatter Verkehrsgesellschaft
Rastatt (red) - Die Nahverkehr Mittelbaden Walz (NVW) übernimmt bis Dezember 2029 weiterhin den Linienbusverkehr auf dem Gebiet der Stadt Rastatt im Auftrag der VERA. Das hat der Aufsichtsrat der Verkehrsgesellschaft einstimmig beschlossen.

Am Dienstag wurden die neuen Verträge, die ab Dezember 2019 gültig werden, von beiden Partnern unterzeichnet. Vorausgegangen war erstmalig eine europaweite Ausschreibung der Leistungen für den öffentlichen Nahverkehr. Der regionale Dienstleister ging erfolgreich aus dem Wettbewerb hervor.

Die Geschäftsführung hatte die Bewerber genau unter die Lupe genommen, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Der Vorschlag an den Aufsichtsrat, die Leistungen an die NVW zu vergeben, sei am Ende nicht schwergefallen, betont VERA-Geschäftsführer Olaf Kaspryk. Die NVW hat das preisgünstigste Gebot abgegeben und ihre Leistungsfähigkeit bereits seit vielen Jahren unter Beweis gestellt. "Da die VERA über keine eigenen Busfahrer und Busse verfügt, ist sie auf einen soliden Partner angewiesen", betont Jürgen Matheis, langjähriger technischer Geschäftsführer der VERA, der im Laufe des Jahres in den Ruhestand geht. Die NVW sieht er in der Lage, flexibel auf die neuen Herausforderungen im öffentlichen Verkehr - sich weiter entwickelnde Mobilitätskonzepte und Antriebstechniken - zu reagieren.

Nachdem im vergangenen Jahr ein Elektrobus für mehrere Tage probeweise auf der Innenstadtlinie 239 im Einsatz war, ist eine weitere Testphase anvisiert: Für 2021 plant die VERA, die Innenstadtlinie sechs Monate lang mit einem Elektro-Standardsolobus zu bedienen, um weitere Erkenntnisse für den nächsten Schritt in eine umweltfreundlichere öffentliche Mobilität zu gewinnen.

Foto: Frank Vetter/Archiv

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz