KSC verliert vorerst letztes Spiel in 3. Liga
KSC verliert vorerst letztes Spiel in 3. Liga
Karlsruhe (lsw) - Der Karlsruher SC hat sein vorläufig letztes Drittligaspiel verloren. Die Badener, die seit dem vergangenen Spieltag als Aufsteiger in die 2. Fußball-Bundesliga feststehen, unterlagen am Samstag gegen dem Halleschen FC mit 2:3 (1:1).

Halles Pascal Sohm hatte die Gäste vor 15 232 Zuschauern im ausverkauften Wildparkstadion nach 39 Minuten in Führung gebracht. Ein von Bentley Baxter Bahn in der Nachspielzeit der ersten Hälfte verursachter Strafstoß an Karlsruhes Burak Camoglu eröffnete dem KSC die Chance zum Ausgleich, die sich Anton Fink (45.+2) nicht nehmen ließ.

In der zweiten Spielhälfte konnte sich der KSC zunächst mehr Spielanteile erarbeiten. In der 67. Minute scheiterten aber sowohl Fink als auch Marvin Pourié in aussichtsreicher Position an Halles Abwehr. Besser machte es drei Minuten später der HFC, der durch den eingewechselte Braydon Manu aus spitzem Winkel in Führung ging. Maximilian Pronichev (80.) baute Halles Vorsprung danach weiter aus. Unter frenetischem Beifall der KSC-Fans wechselte Trainer Alois Schwartz in der 76. Minute zum letzten Mal Karlsruhes Abwehr-Ikone Martin Stoll ein, der künftig die U16-Mannschaft des Clubs trainieren wird. Marvin Wanitzeks Anschlusstreffer in der 88. Minute hatte nur noch statistischen Wert.

Foto: GES/Helge Prang

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz