Geschwisterchen für "Mietze-Leutnant"
Geschwisterchen für 'Mietze-Leutnant'
Wien (red) - Die Wachkatze "Mietze-Leutnant" hat vor wenigen Tagen in den Stallungen der Reiterstaffel in Wiener Neustadt ihren Dienst als Mäuseschreck angetreten. Nun hat die Samtpfote bereits Gesellschaft bekommen. Ihr Geschwisterchen "Cop-Cat" unterstützt sie ab sofort bei ihrer Arbeit. Das teilte das österreichische Innenministerium am Sonntag mit. Beide Tiere sollen sich als Mäusejäger bewähren, damit das Futter für die Pferde durch den Kot der Nager nicht verunreinigt wird.

Wie es weiter heißt, habe Schlagersängerin Gina aus Tirol, die bereits Patin des ersten Vierbeiners ist, das Geschwisterchen vom selben Bauernhof in Niederösterreich geholt. Die passionierte Hobbyreiterin hatte die Medienberichterstattung über das angebliche Verschwinden der Polizeikatze "Mister Black" und die darauffolgende Recruiting-Kampagne des Innenministeriums verfolgt. Dabei hatte "Mister Black" auf dem weitläufigen Gelände der Reiterstaffel offenbar nur ein Plätzchen mit einem Kätzchen gefunden.

Unter dem Titel "Deine Ausbildung ist nicht für die Katz '" und mit dem Text, dass es "Mäuse" zu verdienen gäbe, war schließlich über Social-Media-Kanäle eine weitere Polizeikatze gesucht - und gefunden worden.

Facebook-Nutzer konnten über Namen abstimmen

Anfang Mai hatte die Schlagersängerin die damals zwölf Wochen alte Tiger-Katze an Ministerialrat Bernhard Treibenreif überreicht. Auf Facebook hatten die User zwischen den Namen, "Mietze-Leutnant" und "Cop-Cat" entscheiden können. Das Rennen hatte schließlich der Name "Mietze-Leutnant" gemacht. Somit wurde das zweite Samtpfötchen nun "Cop-Cat" genannt.

Fotos: Gerd Pachauer/BMI/dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz