Qualmender Grill erhitzt Gemüter
Qualmender Grill erhitzt Gemüter
Rastatt (red) - Ein qualmender Grill hat am Dienstagabend die Gemüter von Bewohnern eines Mehrfamilienhauses derart erhitzt, dass der Streit in eine handfeste Auseinandersetzung mündete. Ein Mann musste sich in der Klinik behandeln lassen.

Laut Polizeibericht ereignete sich der Vorfall in der östlichen Innenstadt. Dabei gerieten zwei Parteien eines Mehrfamilienhauses in Streit. Wechselseitig sollen drei Männer im Alter zwischen 35 und 58 Jahren auf einen 27 Jahre alten Mann in dessen Wohnung eingeschlagen haben. Dieser habe, so die bisherigen Ermittlungen, zusammen mit einer 42 Jahre alten Mitbewohnerin ebenfalls auf zwei der drei Männer eingeschlagen.

"Küchenutensilien als Argumentationshilfe"

"Nach bisherigen Erkenntnissen, waren für das Handgemenge auch Küchenutensilien und Werkzeug als Argumentationshilfe herangezogen worden", berichtet die Polizei weiter. Der 27-Jährige musste zur Behandlung seiner Blessuren das örtliche Krankenhaus aufsuchen. Die Beamten des Polizeireviers Rastatt haben die weiteren Ermittlungen übernommen.

Symbolfoto: Wolfram Kastl/dpa/Archivfoto

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz