Bahn-Fahrer aufgepasst: Viele Änderungen warten
Bahn-Fahrer aufgepasst: Viele Änderungen warten


Karlsruhe (red) - Der Fahrplanwechsel am 9. Juni bringt maßgebliche Veränderungen für Kunden des Karlsruher Verkehrsverbunds (KVV) mit sich. Auf den Stadtbahnlinien der AVG sollen mehr Sitzplatzkapazitäten geschaffen werden. Für bessere Anschlüsse wurden Fahrpläne optimiert. Zahlreiche RE-Linien bekommen neue Namen und werden teilweise von neuen Verkehrsunternehmen bedient.

Stadtbahnlinien S7/S71:
Auf der Linie S71 werden die Fahrten von Karlsruhe Hbf nach Bühl ab 20 Uhr um rund 30 Minuten verschoben. Künftig gelten folgende Abfahrtszeiten am Hauptbahnhof: 20.12 Uhr (nur samstags und sonntags, 21.19 Uhr, 22.19 Uhr und 23.19 Uhr). Dadurch werden in Rastatt neue Anschlüsse aus Richtung Durmersheim nach Bühl beziehungsweise aus Richtung Malsch nach Forbach hergestellt.

Im Bereich zwischen Achern und Baden-Baden wird das Angebot optimiert: Einzelne Fahrten werden von Rastatt beziehungsweise Baden-Baden bis Bühl verlängert.

Am Wochenende gibt es einen neuen Zug der Linie S7 ab Karlsruhe Tullastraße (19.18 Uhr) nach Bühl (Ankunft 20.19 Uhr). Täglich fährt zudem um 19.50 Uhr ein zusätzlicher Zug der Linie S71 ab Achern bis Karlsruhe Hauptbahnhof. Diese Stadtbahn startete bislang erst in Baden-Baden.

Außerdem gibt es zusätzliche Verbindungen ab Bühl um 21.27 Uhr nach Baden-Baden sowie ab Bühl um 22.13 Uhr nach Karlsruhe Hauptbahnhof (bisher erst ab Baden-Baden).

Ab Rastatt besteht eine zusätzliche Fahrtmöglichkeit um 22.34 Uhr über Malsch nach Karlsruhe Hauptbahnhof, mit der eine große Taktlücke geschlossen wird. Die bisher in Achern beginnenden Fahrten um 20.50 Uhr und 23.04 Uhr beginnen neu erst in Bühl.

Stadtbahnlinie S8:
Für Fahrgäste aus dem Murgtal wird in Rastatt (Abfahrt 23.34 Uhr) ein neuer Anschluss auf die S71 am selben Bahnsteig über Malsch zum Hauptbahnhof Karlsruhe hergestellt. Deshalb fährt die S8 künftig rund sechs Minuten früher ab Forbach (neu: 22.54 Uhr) bis Rastatt (Ankunft neu: 23.31 Uhr).

Die S8 mit Abfahrt in Forbach um 9.42 Uhr und Ankunft in Karlsruhe Tullastraße um 11 Uhr wird aufgrund großer Nachfrage montags bis freitags um einen zusätzlichen Wagen verstärkt.

Stadtbahnlinie S81:
Die Stationen Muggensturm Badesee und Malsch Süd werden von den Zügen der Linie S81 abwechselnd bedient. Um den in Schicht arbeitenden Mitarbeitern des neuen L'Oréal-Werkes in Muggensturm ein attraktives Angebot bieten zu können, wird die Haltesystematik bei einigen Zügen angepasst. Fahrgäste, die an diesen Haltestellen ein- oder aussteigen, sollten sich vorher informieren.

Buslinien
241 (Rastatt-Niederbühl- Förch-Kuppenheim): Die Fahrt bisher 13.05 Uhr ab Realschule startet eine Minute früher und führt neu über die Haltestelle Schloss-Galerie.

242 (Gernsbach-Reichental-Kaltenbronn): Die Fahrten zum Kaltenbronn, die bisher nur mittwochs bis freitags durchgeführt wurden, werden auch wieder montags und dienstags angeboten. Am Wochenende wird der Fahrplan auf einen Stundentakt verdichtet. Die erste Fahrt zum Kaltenbronn startet neu bereits um 9.05 Uhr - die letzte Rückfahrtmöglichkeit besteht im Winterhalbjahr um 18.22 Uhr, im Sommer um 19.22 Uhr.

244 (Baden-Baden-Staufenberg-Gernsbach-Loffenau): Die Fahrt um 15.01 Uhr ab Leopoldsplatz verkehrt im Abschnitt Casimir-Katz-Straße bis Bahnhof Gernsbach zwei Minuten später und passt dadurch besser zum Schulende in Gernsbach am frühen Nachmittag.

247 (ALT Gernsbach-Lautenbach): Die Fahrt bisher um 15.31 Uhr ab Gernsbach an Schultagen verkehrt zehn Minuten später. Außerdem gibt es an Schultagen neu eine Fahrt um 17.31 Uhr.

Veränderungen der sogenannten Stuttgarter Netze
Grund dafür ist die Neuvergabe der sogenannten Stuttgarter Netze durch das Land Baden-Württemberg. Mit Abellio und Go-Ahead steigen zwei neue Verkehrsunternehmen ein, die nun im Zusammenspiel mit DB-Regio und der AVG die Eisenbahnverkehrsleistungen im Verbundgebiet und darüber hinaus erbringen. Der KVV rät seinen Kunden, sich vor dem Fahrplanwechsel über die neuen Zeiten und Linien zu informieren.

Stadtbahnlinie S5 (Karlsruhe - Pforzheim - Richtung Stuttgart):
Die Linie endet zukünftig in Pforzheim. Auf dem Abschnitt Pforzheim - Bietigheim-Bissingen werden die Fahrten durch die halbstündliche neue Regionalbahnlinie RB17a von Abellio übernommen. In Pforzheim besteht stündlich ein Anschluss zwischen der S5 und der RB17a über Bietigheim-Bissingen von/nach Stuttgart.

Bei den Fahrten zwischen Karlsruhe und Pforzheim ändern sich die Fahrpläne und Fahrzeiten grundlegend. Fahrgäste sollten sich vor dem Fahrplanwechsel unbedingt informieren - insbesondere, weil aufgrund der neuen Trassenverteilung der altbekannte Takt geändert werden musste.

Die S5-Sprinterzüge zwischen Karlsruhe Hauptbahnhof und Pforzheim Hauptbahnhof werden durch neue IRE-Verbindungen ersetzt. Die S5-Eilzüge zwischen Karlsruhe und Pforzheim bleiben nahezu unverändert bestehen.

Änderungen Regionalbahnlinien:
Die mit der Übernahme verbundene Neukonzeption des Angebots hat das Land Baden-Württemberg dazu veranlasst, einheitliche Liniennummern im Regionalverkehr zu vergeben. Generell wird zukünftig zwischen Regionalbahnlinien (RB), Regionalexpresslinien (RE) und Interregio-Express-Linien (IRE) unterschieden. Das führt auch im KVV-Gebiet zur Umbenennung der bisherigen Regionallinien:

Gültige Bezeichnungen ab Sonntag, 9. Juni:
R2 (Karlsruhe - Graben-Neudorf - Mannheim) wird zu RB2
R4 (Karlsruhe - Offenburg - Konstanz) wird zu RE2
R5 (Karlsruhe - Pforzheim - Stuttgart) wird zu IRE1
R5 (Pforzheim - Bietigheim-Bissingen - Stuttgart) wird zu RB17a
R51 (Karlsruhe - Landau (Pfalz) - Kaiserslautern) wird zu RE6
R51 (Karlsruhe - Landau (Pfalz) - Neustadt (Weinstr.)) wird zu RB51
R52 (Wörth (Rhein) - Lauterbourg) wird zu RB52
R53 (Wissembourg - Landau - Neustadt (Weinstr.)) wird zu RB53
R54 (Winden (Pfalz) - Bad Bergzabern) wird zu RB54
R55 (Landau (Pfalz) - Pirmasens) wird zu RB55
R57 (Landau (Pfalz) - Bundenthal-Rumbach) wird zu RB56
R61 (Pforzheim - Horb - Tübingen) wird zu RB74
R91 (Heidelberg - Mühlacker - Stuttgart) wird zu RE17b
R91 (Bruchsal - Mühlacker - Stuttgart) wird zu RB17c
R92 (Karlsruhe - Mainz - Frankfurt (Main)) wird zu RE4
R99 (Mühlacker - Maulbronn Stadt) wird zu RB77
S9 (Bruchsal - Bretten - Mühlacker) wird zu RB71

Fahrplanauskunft und Callcenter
Der KVV rät seinen Kunden, sich vor der ersten Fahrt zu informieren, ob sich auf den genutzten Linien etwas verändert hat. Verschiebungen im kleineren Minutenbereich sind an dieser Stelle nicht aufgeführt. Sämtliche Fahrplananpassungen sind jedoch bereits in die Auskunftsmedien des KVV eingepflegt.

Kunden können sich über die elektronische Fahrplanauskunft (EFA) auf der Startseite der KVV-Homepage www.kvv.de informieren. Das Callcenter des KVV ist für Fragen zu erreichen unter (0721) 6107-5885.

Foto: KVV/Archiv

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz