Rheinfähre: Leitsystem noch mit Problemen
Rheinfähre: Leitsystem noch mit Problemen
Rastatt (dm/red) - Rund acht Monate, nachdem Landesverkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) bei einer "Vorpremiere" eine digitale Hinweistafel für die Rheinfähre bei Plittersdorf vorgestellt hat, läuft das System immer noch nicht rund.

Die Tafel soll Teil eines neuen vernetzten und elektronischen Info-Leitsystem sein. Am Mittwoch war es wieder so weit: Die Fähre fiel aus, doch das erste, vorgelagerte Hinweisschild auf Höhe des Schulgebäudes in Plittersdorf tat den Verkehrsteilnehmern kund: Fähre in Betrieb.

Vorne am Rhein angekommen, hieß es dann: Außer Betrieb. Das bedeutete für Auto- und gerade für Radfahrer mal wieder ärgerliche Extra-Kilometer, die man mit dem vernetzten, grenzüberschreitenden Echtzeit-Infosystem eigentlich vermeiden wollte.

Gesteuert wird das System von der Verkehrszentrale des Départements Bas-Rhin über ein digitales Funknetz. Und just da hake es noch, hatte es auf Anfrage des BT im vergangenen Februar geheißen. Während das Funksignal an den Ufern keine Probleme bereite, stehe die Verbindung bei der Grundschule Plittersdorf noch nicht zuverlässig.

Die Fähre stand übrigens wegen kleinerer Reparaturen still, wie es auf Anfrage des BT hieß.

Foto: Frank Vetter/Archiv

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz