Karlsruher Team stolz
Karlsruher Team stolz
Karlsruhe/Monaco (win) - Die Enttäuschung hielt sich in Grenzen, am Ende überwog eindeutig der Stolz. Das Team "Arggonauts" aus Karlsruhe ging bei der Preisverleihung am Freitagabend zwar leer aus, doch einige der Erfindungen, die im Laufe des X-Prize-Wettbewerbs zur Erkundung der Tiefsee gemacht wurden, werden mit Sicherheit weiter entwickelt.

Insgesamt wurden im Laufe des Wettbewerbs von den teilnehmenden Teams 25 neue Patente angemeldet und das 13-Fache der Preissumme wurde in neue Technologien investiert, zog Jyotika Virmani von der X-Prize-Organisation ein rundum positives Fazit.

"Wir sind unter den besten fünf Teams der Welt, wer kann das schon von sich behaupten", war auch Nina Wlodarczyk, die der Zeremonie im Ozeanischen Museum in Monaco beiwohnte, überaus beeindruckt. Am Ende holte sich das Team CEBCO-NF Almuni (USA), in dem Wissenschaftler aus 22 Nationen zusammen arbeiteten, den mit vier Millionen Dollar dotierten Hauptpreis. Eine Million Dollar ging an das Team Kuroshio aus Japan.

Wlodarczyk meinte, wenn man alle zusammen zählt, die da im Hintergrund aktiv waren (Einkauf etc.) dann kamen auch in Karlsruhe bis zu 50 Personen zusammen.

Foto: Winfried Heck

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz