Trinkgelage endet mit Steinwurf
Trinkgelage endet mit Steinwurf
Rastatt (red) - Streitigkeiten und der Genuss alkoholischer Getränke haben am Sonntagabend "Im Wöhr" zu einem Polizei- und Rettungseinsatz geführt. Zum Einsatz kam dabei auch ein faustgroßer Stein, der jedoch ersten Erkenntnissen zur Folge niemanden schwer verletzt hat.

Wie die Polizei mitteilt, gerieten zwei Männer im Alter von 48 und 57 Jahren beim gemeinschaftlichen Alkoholkonsum am Nachmittag in Streit. Diesen konnte eine Polizeistreife zunächst schlichten. Gegen 19.25 Uhr kam es aber erneut zu Unstimmigkeiten, bei der faustgroße Steine zum Einsatz kamen. Äußerlich unverletzt ging der 48-Jährige bewusstlos zu Boden und der 57-jährige Steinewerfer fuhr mit seinem Lastwagen weg.

Er konnte im Rahmen der Fahndung kurze Zeit später in der Rotackerstraße schlafend in seinem Fahrzeug angetroffen werden. Mit über einem Promille muss der Ältere laut Polizei mit Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung und der Trunkenheitsfahrt rechnen. Die Bewusstlosigkeit könnte nach ersten Erkenntnissen auf Kreislaufbeschwerden in Verbindung mit Alkohol zurückzuführen sein und nicht wie zunächst vermutet auf die Attacke mit den Steinen, so die Polizei weiter.

Symbolfoto: Patrick Seeger/dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz