Ärger am Beckenrand
Ärger am Beckenrand
Durmersheim (red) - Kaum beginnt die Freibadsaison, gibt es Ärger am Beckenrand. Laut Polizei soll ein 24-Jähriger am Sonntag gegen 17 Uhr im Durmersheimer Freibad einen 14-Jährigen beim Sprung ins Becken leicht verletzt haben.

Nach Zeugenaussagen hat sich der Ältere vermutlich zuvor über den Jüngeren geärgert, da dieser mehrfach übermütig ins Schwimmerbecken gesprungen sein soll, schreibt die Polizei in einer Mitteilung. Die Beamten des Polizeiposten Bietigheim müssten nun klären, ob der 24-Jährige absichtlich oder unabsichtlich mit seinem Fuß den Jugendlichen beim Sprung ins Becken getroffen hat. "Auf jeden Fall" erwarte diesen aber eine Strafanzeige, so die Polizei weiter.

Symbolfoto: Ralf Hirschberger/dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz