Einbrecher zu Fuß auf Flucht
Einbrecher zu Fuß auf Flucht
Rheinau (red) - Zwei noch unbekannte Männer sind in den frühen Freitagmorgenstunden in eine Bankfiliale eingestiegen und haben sich mutmaßlich am Geldautomaten zu schaffen gemacht. Anschließend lieferten Sie sich eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei. Ein sogenannter Stop Stick zwang sie jedoch, ihre Flucht zu Fuß fortzusetzen.

Nach ersten Ermittlungen soll das Duo kurz nach 2 Uhr die Eingangstür der Bank aufgehebelt haben. Aus noch unbekannten Gründen hätten sie ihr Vorhaben jedoch abgebrochen und seien in einem schwarzen Mercedes geflohen, teilt die Polizei mit. Eine Zeugin hatte das verdächtige Treiben beobachtet und die Polizei verständigt.

Verfolgungsjagd bei 200 Stundenkilometer

Im Zuge der anschließenden Verfolgungsfahrt, die teilweise mit bis zu 200 km/h über die L 75 führte, kam es zum Einsatz eines sogenannten Stop-Sticks der Polizei, der - mit angespitzten Röhrchen befüllt - beim Überfahren die Luft in den Reifen entweichen lässt.

Der Stop Stick verhinderte zwar erfolgreich die weitere Flucht im Fahrzeug, das die Männer auf einem Feld bei Querbach zurücklassen mussten, so die Polizei weiter. Allerdings gelang den Einbrechern fußläufig die Flucht. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls.

Symbolfoto: Silas Stein/dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz