Trinken vor dem Durstgefühl
Trinken vor dem Durstgefühl
Hannover (KNA) - Bei hohen Temperaturen ist vor allem rechtzeitiges Trinken wichtig. Denn wenn das Durstgefühl schon eingesetzt hat, liege bereits ein Mangel vor, teilte die KKH Kaufmännische Krankenkasse mit.

Die Experten raten auch dazu, bei Hitze die Getränke nicht kalt, sondern lauwarm zu sich zu nehmen. Der Körper verbrauche sonst unnötig viel Energie, um das Getrunkene auf Körperwärme zu bringen.

Optimale Durstlöscher sind Leitungs- und Mineralwasser, wie es hieß. Alternativ könne man auch zu ungesüßten Kräuter- und Früchtetees oder stark verdünnten Fruchtschorlen greifen. Die lieferten Vitamine und enthielten Mineralstoffe, die beim Schwitzen verloren gehen. Wer besonders viel schwitze und so Natrium, Kalzium und Magnesium verliere, könne den Speicher auch durch Gemüsebrühe und -säfte wieder auffüllen.

Mit Melonen, Tomaten und Gurken gegen den Durst

Auch durch richtige Ernährung könnten Hitzegeplagte den Flüssigkeitshaushalt aufbessern, so die KKH. Ideal seien Melonen, Tomaten und Gurken. Auch Beerenfrüchte seien eine gute Alternative, da sie außer Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen auch Stoffe enthielten, die Herz, Kreislauf, Gefäße und das Immunsystem stärken und den Blutdruck regulieren.

Im Übrigen sollte auf den fetten Braten an Hitzetagen verzichtet werden, hieß es. Beim abendlichen Grillen sei ein kleines fettarmes Steak mit Salat oder Gemüse die bessere Wahl. Aber das machten viele Menschen schon automatisch richtig. Laut einer Umfrage ernähre sich jeder Vierte im Sommer gesünder als im Winter.

Symbolfoto: Oliver Berg/dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz