Erben finden radioaktives Material
Erben finden radioaktives Material
Murg (lsw) - Angehörige haben im Haus eines Verstorbenen radioaktives Material gefunden. Behörden kümmerten sich am Dienstag um den strahlenden Fund.

Die beiden Behäler waren in einem Wohnhaus in Murg (Kreis Waldshut) entdeckt worden. Nach Messungen der Feuerwehr bestehe keine Gefahr für Menschen und Umwelt, sagte am Dienstag ein Sprecher des Regierungspräsidiums Freiburg. Der Feuerwehr zufolge seien die Behälter fest verschlossen, außerhalb seien keine erhöhten Strahlenwerte festgestellt worden. Es handele sich um sc

hwachradioaktives Material. Hausbewohner hatten die Behälter am Sonntagabend bei Aufräumarbeiten nach dem Tod des Hausbesitzers gefunden und die Feuerwehr alarmiert. Die Behälter standen den Angaben zufolge im Haus eines Rentners. Dieser war kürzlich gestorben, Angehörige kümmerten sich um die Haushaltsauflösung und machten dabei die Entdeckung.

Woher die Behälter und deren Inhalt stammen, ist laut den Behörden unklar. Wie lange sie in dem Wohnhaus gelagert worden waren, ist den Angaben zufolge ungewiss.

Die Polizei habe ihre Untersuchungen vorerst beendet, sagte ein Sprecher. Da der Hausbesitzer tot sei, könne nicht gegen ihn wegen des unerlaubten Umgangs mit radioaktiven Stoffen ermittelt werden.

Symbolfoto: Sebastian Gollnow/dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz