Feuer in Gernsbach: Brandstiftung
Dachstuhlbrand in Gernsbach

Gernsbach (red) - In der Nacht zum Freitag hat in der Beethovenstraße in Gernsbach ein Dachstuhl Feuer gefangen. wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitagmittag mitteilte, handelte es sich dabei um Brandstiftung.

Gegen 1.45 ging der Notruf der Anwohner bei der Polizei ein. Als die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei vor Ort eintrafen, stand das Dach bereits in Flammen. Die Feuerwehr konnte verhindern, dass der Brand auf angrenzende Gebäude übergriff. Allerdings wurde das Gebäude mit einer Fläche von acht auf fünf Metern und mit einer Wohnung im Dachgeschoss stark beschädigt. Es muss voraussichtlich abgerissen werden. 

Noch in der Tatnacht offenbarte sich laut Staatsanwaltschaft ein 26 Jahre alter Mann einem Zeugen und gab zu, für den Ausbruch des Feuers verantwortlich zu sein. Der Zeuge informierte umgehend die Polizei, die den Verdächtigen umgehend festnahm.

Nach bisherigem Ermittlungsstand dürften die Hintergründe der Brandstiftung auf Differenzen im persönlichen Bereich zurückzuführen sein. Der 26-Jährige räumte in einer ersten Vernehmung die Tat ein und wurde am Freitagvormittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Baden-Baden einem Richter vorgeführt. Der Vorwurf lautet auf besonders schwere Brandstiftung und versuchten Mord. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs haben sich im nun zerstörten Anwesen noch zwei Personen aufgehalten, die sich allerdings unversehrt ins Freie retten konnten. Der zuständige Richter folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft und erließ Haftbefehl gegen den 26-Jährigen. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Der Brandort ist aktuell noch beschlagnahmt. Der Brandschaden dürfte nach derzeitigen Schätzungen im Bereich von etwa 100.000 Euro liegen.

 

Symbolfoto: Roberto Abramowski/dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz