Motorrad "ausgeliehen": Sturz nach wenigen Metern
Motorrad 'ausgeliehen': Sturz nach wenigen Metern
Gaggenau (red) - Am Freitagabend hat sich ein 24-jähriger Motorradfahrer mit einem Bekannten am Goethe-Gymnasium in Gaggenau getroffen. Der 20-jährige Bekannte wollte mit der 750er Yamaha seines Freundes eine Runde drehen. Dieser erlaubte es ihm aber nicht, weil er wusste, dass sein Freund keinen Führerschein für die Maschine besitzt.

Als der Eigentümer des Motorrades kurz abgelenkt war, schnappte sich der 20-Jährige die Maschine und fuhr los. Die Fahrt endete nach Polizeiangaben bereits nach nur wenigen Metern an einer Bordsteinkante. Der junge Mann stürzte und zog sich Schürfwunden und - weil er keinen Helm trug - eine Platzwunde am Kopf samt Gehirnerschütterung zu. Ein Krankenwagen brachte ihn ins Krankenhaus.

An der Yamaha entstand Totalschaden in Höhe von 1.100 Euro. Der alkoholisierte Unglücksfahrer muss sich nun wegen unbefugter Ingebrauchnahme eines Fahrzeugs, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Trunkenheitsfahrt vor der Staatsanwaltschaft verantworten.

Symbolfoto: Jürgen Mahnke/dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz