Grenke senkt Gewinnerwartung: Kurs bricht ein
Grenke senkt Gewinnerwartung: Kurs bricht ein
Baden-Baden (vo) - Der Baden-Badener Finanzdienstleister Grenke hat seine Gewinnerwartung für das laufende Geschäftsjahr nach unten korrigiert und musste daher am Dienstag zu Handelsbeginn an der Frankfurter Börse einen Kurseinbruch hinnehmen.

Die im M-DAX notierte Aktie sackte um mehr als 15 Prozent auf rund 80 Euro ab. Gleichwohl vermeldete Grenke für das erste Geschäftshalbjahr ein Gewinnplus von 7,2 Prozent auf 68,3 Millionen Euro im Vergleich zu Vorjahreszeitraum. Sowohl beim Leasing als auch beim Factoring war das Geschäft profitabel.

Auch auf das Gesamtjahr gesehen bleiben die Aussichten positiv: Der Gewinn soll in einer Spanne zwischen 138 und 148 Millionen Euro stiegen. Weil der Vorstand jedoch im ersten Quartal noch mit 147 bis 156 Millionen Euro gerechnet hatte, reagierte die Börse verschnupft.

"Grenke ist und bleibt auf Wachstumskurs. Unser Geschäftsmodell hat sich langfristig in unterschiedlichen Wirtschaftszyklen bewährt und Nachhaltigkeit im Wachstum von Neugeschäft und Profitabilität bewiesen", sagte die Vorstandsvorsitzende Antje Leminsky.

Foto: Grenke/pr

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz