Autoknacker landet in Psychiatrie
Autoknacker landet in Psychiatrie
Malsch (red) - Ein 26-Jähriger hat am Mittwoch in Malsch einen verschlossenen Wagen aufgebrochen und aus dem Inneren Gegenstände entwendet, die er in eine Mülltone warf. Zudem hatte er die Überwachungskamera eines Hauses abgerissen. Er kam in die Psychiatrie.

Laut Polizeibericht begab sich der Mann gegen 16.15 Uhr in den Hof eines in der Rosenstraße gelegenen Anwesens und öffnete auf noch unbekannte Art und Weise den dort geparkten, verschlossenen Mercedes. Er nahm verschiedene Gegenstände aus dem Fahrzeug und warf diese in einen daneben stehenden Mülleimer. Als ein Zeuge hinzukam, erklärte der Tatverdächtige ihm, dass er die Sachen aus dem Auto im Müll entsorgt habe, warf eine Zigarettenkippe hinterher und ging davon.

Zeuge hält Täter fest

Kurze Zeit später entdeckte der Zeuge den 26-Jährigen auf der Straße und hielt ihn zusammen mit einem Bekannten bis zum Eintreffen der Polizei fest. Durch die Manipulation am Fahrzeug entstand ein Schaden in noch unbekannter Höhe.

Kamera heruntergerissen

Zwischenzeitlich stellte sich heraus, dass der Tatverdächtige um 16.40 Uhr an einem Wohnhaus in der Straße "Im Heubusch" eine Überwachungskamera heruntergerissen hatte.

Da sich der 26-Jährige offensichtlich in einem psychischen Ausnahmezustand befand, wurde er in eine Psychiatrie eingeliefert. Einer Anzeige wegen besonders schwerem Fall des Diebstahls wird er trotzdem nicht entgehen, teilte die Polizei weiter mit.

Symbolfoto: Archiv

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz