Keine äußere Gewalteinwirkung
Keine äußere Gewalteinwirkung
Lauf (red) - Nach dem Fund von zwei Leichen an der Schwarzwaldhochstraße hat das bisherige Ergebnis der Obduktionen ergeben, dass vermutlich keine äußere Gewalteinwirkung zum Tod der Frau und des Mannes führten. Zudem wurden ausländische Papiere gefunden.

 

Wie berichtet, waren am Mittwoch in einem bei Lauf aufgestellten Zelt zwei Leichen gefunden worden. Diese wurden am Freitagvormittag obduziert. Nach einer ersten Bewertung konnten keine Anhaltspunkte für eine äußere Gewalteinwirkung festgestellt werden, die zum direkten Tod des Mannes und der Frau führten. Dies teilten die Staatsanwaltschaft Baden-Baden und das Polizeipräsidium Offenburg am Freitag in einer gemeinsamen Erklärung mit.

Identitäten noch nicht geklärt

Bei den aufgefundenen Ausweispapieren handelt es sich um ausländische Dokumente. Ob es sich bei den in den Pässen ersichtlichen Personen auch tatsächlich um die Toten handelt, konnte zunächst aber nicht geklärt werden. Die Ermittler stehen hierzu in Kontakt mit den betreffenden Botschaften.

Auffälliges Auto war ein Mietwagen

Die Spur des im April im Bereich des Leichenfundorts auffälligen Peugeot führt nach Frankreich. Es handelte sich um einen Mietwagen aus dem Nachbarland. Der Wagen wurde im Juni abgeschleppt und befindet sich wieder bei seinem rechtmäßigen Eigentümer. Die Ermittlungen dauern an, hieß es weiter.

Foto: Benedikt Spether/Archivbild

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz