Mann fährt ohne Zulassung
Mann fährt ohne Zulassung
Rheinmünster (red) - Unter anderem weil er mit seinem Kleinwagen ohne Zulassung und mit offenbar entwendeten Zulassungssiegeln mehrere Monate am Straßenverkehr teilgenommen hatte, muss sich ein Mann aus einer Teilgemeinde nun strafrechtlich verantworten.

Wie die bisherigen Ermittlungen der Beamten des Polizeipostens Flughafen-Rheinmünster ergaben, wurde das Auto des Mannes im April durch die Zulassungsstelle "entstempelt", nachdem seit Ende Februar kein Versicherungsschutz mehr bestand. Die dabei von den Kennzeichen entfernten Zulassungssiegel ersetzte der Fahrzeughalter offenbar durch den Diebstahl anderer Siegel von fremden Autos.

Weiterfahrt ohne Zulassung

Der Mann fuhr, ohne Zulassung und Versicherungsschutz, jeden Tag zur Arbeit, bis am Donnerstag die Beamten des Polizeipostens bei ihm vorstellig wurden. Mutmaßlich um ein erneutes "entstempeln" oder das Einziehen seiner Kennzeichen zu verhindern, hatte der Mann die Nummernschilder nach den Fahrten entfernt und händigte sie nun den Polizisten aus. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Diebstahles, Fahren ohne Zulassung, Urkundenfälschung und einem Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz erhoben.

Symbolfoto: Jens Wolf/dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz