Mann täuscht Identität vor
Mann täuscht Identität vor
Karlsruhe (red) - Ein 30-jähriger Algerier ist am Donnerstag, kurz nach 22 Uhr, nach vorangegangener Fahrt ohne Ticket von der Bundespolizei kontrolliert worden. Als die Beamten ihn überprüften, staunten sie nicht schlecht. Denn nach einer Prüfung durch das System erfuhren sie, dass der Mann, was seine Identität betraf, log.





Anhand seiner Fingerabdrücke konnte er zweifelsfrei identifiziert werden und auch seine sieben anhängigen Fahndungen blieben nicht unbemerkt. In vier Verfahren, darunter Diebstahl, Sachbeschädigung und Urkundenfälschung, ist der 30-Jährige von unterschiedlichen Staatsanwaltschaften gesucht worden. In zwei Fällen ist der Algerier in Untersuchungshaft gewesen. Die Gründe hierfür sind unerlaubte Einreise und Wohnungseinbruchdiebstahl gewesen.

Bereits von Ausländerbehörde gesucht

Die Ausländerbehörde Gießen hatte den Mann des Weiteren aufgrund einer Abschiebungsverfügung gesucht.

Ein Richter entschied am Freitag, dass der Mann bis zur weiteren Entscheidung über seine Verfahren in Untersuchungshaft zu nehmen ist. Er wurde daraufhin in die JVA Karlsruhe eingeliefert. Somit ist er nun auch für alle weiteren, ausstehenden Verfahren postalisch erreichbar.

Symbolfoto: Martin Schutt/dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz