Kunstführer nun auch auf Englisch und Französisch erschienen
Kunstführer nun auch auf Englisch und Französisch erschienen
Rastatt (red) - Vor einem Jahr erschien die aktuelle Ausgabe des Kunstführers zum Residenzschloss Rastatt. Der internationalen Bedeutung des Monuments entsprechend haben die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg nun die englische und französische Ausgabe des Kunstführers vorgelegt. Die beiden Bände zur Kunst-, Kultur- und Baugeschichte dieses herausragenden Monuments sind jetzt im Schloss und im Buchhandel für sieben Euro erhältlich, natürlich gibt es auch weiterhin die deutsche Ausgabe.

Das 1698 bis 1707 errichtete Schloss des Markgrafen Ludwig Wilhelm von Baden-Baden zeigt anschaulich, wie fürstliche Repräsentation im Zeitalter des Absolutismus funktionierte. Durch seine Siege in den Türkenkriegen war Ludwig Wilhelm berühmt geworden, und diesen Ruhm brachte seine Residenz in Stein, Stuck und Malerei zum Ausdruck. "Dass dieses eindrucksvolle Monument und seine Bedeutung mit einer angemessenen Publikation gewürdigt werden - das war eines unserer wichtigen Anliegen", erklärt Michael Hörrmann, der Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten. "Der Kunstführer präsentiert jetzt auch den englisch- und französischsprachigen Besuchern den aktuellen Stand der Forschung und erschließt das Wissen über das Residenzschloss allgemein verständlich für eine breite Leserschaft." Der flexible Band im handlichen Hochformat eignet sich gut zum Mitnehmen und zum Nachlesen. Er bietet einen Rundgang durch die Geschichte der Residenz, von den Anfängen vor 320 Jahren bis heute. Das Buch stellt außerdem ausführlich die von Markgräfin Sibylla Augusta erbaute Schlosskirche vor, ein besonders authentisches Zeugnis barocker Frömmigkeit und Ausstattungskunst. Die Präsentation der beiden im Schloss beheimateten Museen - das Wehrgeschichtliche Museum sowie die Erinnerungsstätte für die Freiheitsbewegungen in der deutschen Geschichte - beschließen den reich bebilderten Band.

Foto: Günther Bayerl

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz