Baulandstraße drei Monate gesperrt
Baulandstraße drei Monate gesperrt
Rastatt (red) - Die angekündigten Bauarbeiten zum Ausbau des Teilstücks der K3716 (Baulandstraße) ab der Murgbrücke in Niederbühl in Fahrtrichtung Industriegebiet Rastatt beginnen nun am kommenden Montag, 12. August. Die Bauzeit beträgt rund drei Monate. Solange sei auch eine Vollsperrung erforderlich.

Wegen starker Straßenschäden muss die Fahrbahn auf einer Länge von rund 300 Metern saniert werden. Zusammen mit dem Ausbau wird auch ein neuer, separater Radweg bis auf Höhe Finkenstraße realisiert. Damit wird die Radweglücke zwischen der Murgbrücke und dem städtischen Straßennetz geschlossen, sodass künftig Radfahrer aus Niederbühl kommend sicher über die Finkenstraße in Richtung Kernstadt gelangen können, wie es in einer Mitteilung des Landratsamts heißt.

Zur sicheren Querung wird nach der Kreuzung ein Fahrbahnteiler als Querungshilfe errichtet. Die dafür erforderliche Aufweitung wird für eine neue Linksabbiegespur in Richtung Finkenstraße genutzt. Die Querungshilfe soll gleichzeitig die Funktion einer Geschwindigkeitsbremse erfüllen. Durch die Linksabbiegespur soll die Kreuzung leistungsfähiger werden.

Die Bauzeit beträgt rund drei Monate. Solange sei auch eine Vollsperrung der K 3716 erforderlich. Die Umleitung erfolgt in beiden Richtungen über die Lützowerstraße (L 77), die Karlstraße sowie die Rauentaler Straße und wird ausgeschildert. Die Zufahrt zu den anliegenden Grundstücken im Baustellenbereich erfolgt über die Baulandstraße (ab Murgbrücke Richtung Osten).

Die Baukosten für den Abschnitt belaufen sich auf rund 320.000 Euro.

Symbolfoto: Bernd Wüstneck/Archiv/dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz