Männer erschlagen Auerhahn
Männer erschlagen Auerhahn
Feldberg (lsw) - Nach dem gewaltsamen Tod eines Auerhahns am Feldberg im Schwarzwald ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der Tierquälerei und wegen möglicher Verstöße gegen Artenschutzgesetze gegen zwei Männer.

Das getötete Tier wurde am Montag von der Polizei beschlagnahmt und werde nun untersucht, sagte ein Sprecher. So solle die Todesursache festgestellt werden.

Aus Notwehr erschlagen

Die Tat habe sich am Samstag abseits von Wanderwegen ereignet. Ein 20-Jähriger und ein 22-Jähriger wollten nach einem Fest am Feldberg eine Abkürzung durch den Wald und über Wiesen nehmen. Beide standen unter Alkoholeinfluss, heißt es in einer Meldung. Eigenen Angaben zufolge wurden sie von dem Tier angegriffen und handelten aus Notwehr, als sie den Auerhahn erschlugen.

Von Menge angegriffen

Der Hergang der Tat müsse noch ermittelt werden, sagte der Polizeisprecher. Die zwei Männer hatten angegeben, nach der Tat von einer aufgebrachten Menge angegriffen worden zu sein. Die Gruppe umfasste laut Polizei zehn Personen. Ob es wirklich einen Angriff auf die mutmaßlichen Täter gegeben habe, stehe noch nicht fest.

Symbolfoto: Michael Reichel/dpa)

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz