Riskante Überholmanöver
Riskante Überholmanöver
Gaggenau (red) - Gleich mehrere riskante Überholmanöver beschäftigen die Polizei im Murgtal. Die Vorfälle ereigneten sich am Montagabend und Dienstagmittag zwischen Gaggenau und Selbach, bei der Wolfsschlucht sowie zwischen Loffenau und Gernsbach.

Im ersten Fall war es am Montagabend gegen 18.30 Uhr offenbar zu Unstimmigkeiten zwischen dem Fahrer eines Mercedes AMG und eines Tesla-3-Lenkers gekommen. Nach den bisherigen Erkenntnissen soll der Mercedes-Fahrer zunächst zwischen Gaggenau und Selbach verlangsamt gefahren sein. Als der Tesla überholte, habe der Benz-Lenker wieder beschleunigt. Zwischen Selbach und der Wolfsschlucht soll der Mercedes-Fahrer den Tesla trotz Gegenverkehrs überholt haben, heißt es im Polizeibericht.

Vollbremsung verhindert Unfall

Der zweite Fall ereignete sich am Dienstag gegen 13.25 Uhr auf der Landstraße zwischen Loffenau und Gernsbach. Dort habe ein bislang unbekannter Autofahrer, der möglicherweise einen schwarzen Mercedes mit Bühler Zulassung fuhr, zunächst einen Audi trotz unübersichtlicher Lage und Gegenverkehrs überholt. Nur durch eine Vollbremsung des Audi-Fahrers sei ein Unfall verhindert worden. Anschließend habe der Fahrer des Autos einen Mercedes sowie ein mutmaßlich hellblaues Kleinkraftrad überholt.

Zeugen und Geschädigte gesucht

Die Polizei ermittelt und bitte mögliche Zeugen sowie Geschädigte, sich unter der Rufnummer (0 72 25) 9 88 70 zu melden.

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz