Jugendliche wüten in Karlsruhe
Jugendliche wüten in Karlsruhe
Karlsruhe (red) - Drei Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren, die für massive Sachbeschädigungen infrage kommen, sind den Beamten des Polizeireviers Karlsruhe West am Donnerstag gegen 3 Uhr ins Netz gegangen.

Die Tatverdächtigen beschmierten das Hausmeistergebäude bei der Werner-von-Siemens-Schule in der Kurt-Schumacher-Straße und beschädigten dort ein geparktes Auto, indem sie mit einem Blumenkübel die Windschutzscheibe einwarfen, den sie zuvor aus einem Garten entwendet hatten. Doch damit nicht genug, sie schlugen an dem Fahrzeug die Spiegel ab, sprangen auf der Motorhaube umher und urinierten schließlich noch darauf.

Festnahme in Tatortnähe

Die Polizei vermutet, dass die Teenager auch für Sachbeschädigungen in der nahe gelegenen Kleingartensiedlung verantwortlich sind, wo Lampen und Scheiben eingeschlagen wurden. Zudem prüfen die Beamten, ob sie auch die Zerstörung der Außenbestuhlung einer Gaststätte zu verantworten haben. Da Zeugen umgehend die Polizei informierten, konnten die Beamten das Trio in Tatortnähe aufspüren und festnehmen. Sie seien teilweise geständig, heißt es im Polizeibericht weiter.

Höhe des Sachschadens noch unklar

Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht genau beziffert werden. Zeugen oder weitere Geschädigte werden gebeten, sich beim Polizeirevier Karlsruhe-West, Telefon (0721) 6 66 36 11 zu melden.

Symbolfoto: Patrick Seeger/dpa/Archivbild

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz