Infotafeln im Ötigheimer Wald
Infotafeln im Ötigheimer Wald
Rastatt (red) - Spaziergänger, Nordic-Walker, Jogger, Radfahrer oder Reiter: Der Ötigheimer Wald, der trotz des Namens zum Rastatter Stadtwald gehört, wird täglich von zahlreichen Bürgern besucht. Den Aufenthalt im zertifizierten Erholungswald können die Besucher nun auch für eine kleine Lehrstunde in Sachen Naturkunde nutzen.

Die Auszubildenden des städtischen Forstbetriebs montieren derzeit die ersten elf Baum-Schilder, die über die verschiedenen Baumarten im Rastatter Stadtwald informieren. Die Beschilderung ist Teil des Erholungswaldkonzepts, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung.

Pfähle aus Robinien gebaut

Anhand von Bildern und leicht verständlichen Texten erfahren die Besucher mehr über die im Rastatter Wald vorkommenden Baumarten. Die Pfähle der Schilder wurden aus Robinien geschaffen, die die Forst-Azubis im vergangenen Winter bei Waldpflegearbeiten gefällt, entrindet und entsprechend bearbeitet haben.

Die witterungsbeständigen Schautafeln hat der Kundenbereich Forst gemeinsam mit einem Sinzheimer Ingenieurbüro erstellt. Die Tafeln kosten jeweils rund 180 Euro und versprechen besonders langlebig zu sein.

Weitere Tafeln und Sitzmöglichkeiten folgen

Im kommenden Jahr sollen weitere 14 Infotafeln hinzukommen. Außerdem wird in den kommenden Wochen mit dem Bau neuer Sitzmöglichkeiten im Erholungswald begonnen, teilte die Stadt weiter mit.

Foto: Stadt Rastatt

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz