Behinderungen bis Dienstag erwartet
Behinderungen im Bahnverkehr
Nach Unwettern haben mehrere umgestürzte Bäume und Blitzeinschläge den Verkehr in Baden-Württemberg zum Teil blockiert. Der Fernverkehr auf der Bahnstrecke zwischen Mannheim und Frankfurt war am Montag eingestellt. Bis Dienstag wird es voraussichtlich zu Verzögerungen kommen.

Ein Blitz war am Abend zuvor in das Stellwerk der Deutschen Bahn im südhessischen Mörfelden-Walldorf eingeschlagen und hatte dieses beschädigt. Die Reparaturarbeiten sollten nach Angaben der Bahn voraussichtlich bis Dienstag dauern. Die Züge wurden über Darmstadt umgeleitet. Es könne zu Verspätungen von 45 bis zu 60 Minuten kommen, wie ein Bahnsprecher mitteilte. Auch entfielen ICE-Züge auf dem Abschnitt zwischen Frankfurt am Main und Stuttgart, um die Umleitungsstrecken zu entlasten.

Umgestürzte Bäume in Südbaden

In den Landkreisen Lörrach und Waldshut gingen am Sonntag vermehrt Notrufe wegen umgekippter Bäume auf den Straßen ein. In Kandern und Efringen-Kirchen fuhr nach Polizeiangaben jeweils ein Autofahrer gegen einen auf der Straße liegenden Baum. Verletzt wurde niemand. Auch in Laufenburg (Kreis Waldshut) wurden mehrere Meldungen wegen umgestürzter Bäume sowie Baustellenabsicherungen ein. Eine Straße wurde mehrere Stunden wegen Bäumen, die umzustürzen drohten, gesperrt. Auch überflutete Straßen wurden gemeldet.

Das Unwetter war am Sonntagabend vom Elsass über Südbaden, über den Schwarzwald bis zum Bodensee und zur bayerischen Grenze gezogen, sagte eine Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes. Das Unwetter habe sich linienförmig über den kompletten Süden Baden-Württembergs ausgebreitet. Nun sei nur noch mit leichten Schauern zu rechnen, hieß es am Montagnachmittag.

Foto: Frank Rumpenhorst/dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz