Katamaran kentert nach Kollision
Katamaran kentert nach Kollision
Karlsruhe (red) - Ein mit drei Personen besetzter Katamaran ist am Mittwochnachmittag bei Rhein-Kilometer 357 auf Höhe Daxlanden gekentert. Ausgang für die Havarie war ein gebrochenes Ruder. Das teilte das Polizeipräsidium Karlsruhe mit.

Laut Mitteilung trieb das 15 Meter lange und acht Meter breite Boot deshalb um 13.35 Uhr manövrierunfähig zu Tal und kollidierte mit einer roten Spierentonne. Daraufhin trat Wasser ein. In einem Abstand von zehn Metern zum Ufer lag der Katamaran mit der linken Seite noch über Wasser und mit ausgeworfenem Anker auf einer Buhne und drohte zu sinken.

Die Wasserschutzpolizei sicherte den Katamaran mittels einer Leine und brachte ihn in eine stabile Lage, heißt es weiter. Die Besatzung wurde ebenfalls in Sicherheit gebracht und blieb unverletzt.

Die Schadenshöhe kann momentan noch nicht beziffert werden. Die Feuerwehr Karlsruhe ist vor Ort und versucht den Katamaran zu bergen. Die Ermittlungen der Wasserschutzpolizeistation Karlsruhe dauern an.

Foto: Aaron Klewer/Einsatz-Report24

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz