"Neue Möbel braucht der Wald"
'Neue Möbel braucht der Wald'
Rastatt (red) - Wie der Name schon verrät, bietet der Rastatter Erholungswald nicht nur viele Möglichkeiten für Aktivitäten aller Art, er dient auch als Naherholungsgebiet. Wer sich nach einer Tour durch den Wald ausruhen oder ein Picknick in der Schönheit der Natur genießen möchte, findet nun im sogenannten Ötigheimer Wald zwei neue Bank- und Tisch-Kombinationen entlang der Waldwege.

Weitere neue Sitzbänke sollen im Spätsommer folgen, wie die Pressestelle mitteilte.

Buchstäblich in die Jahre gekommen waren die rund 30 Jahre alten Sitzgelegenheiten im Stadtwald und wurden deshalb von den Rastatter Forstwirten abgebaut. Gemeinsam mit ihrem Ausbilder Björn Schnapp montieren die beiden Auszubildenden Jannik Gerberth und Mario Häcker derzeit die Tisch-Sitzbank-Kombinationen im Erholungswald beim Segelflugplatz. Bei den neuen Sitzecken greift die städtische Forstverwaltung auf Erfahrungen der Nachbarstadt Baden-Baden zurück, wo die Modelle bereits seit Längerem im Stadtwald stehen. Die aus Douglasien angefertigten Sitzgruppen kosten je 450 Euro.

In den nächsten Wochen werden noch weitere Sitzbänke aufgebaut, die die Forst-Azubis aus Douglasien und Eichen selbst anfertigen. Einem spätsommerlichen Spaziergang durch den Stadtwald mit entsprechenden Rastmöglichkeiten steht dann nichts mehr im Weg.

Foto: Stadt Rastatt

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz