Tödlicher Unfall auf A5 bei Rastatt
Tödlicher Unfall auf A5 bei Rastatt

Rastatt (red/lsw) - Bei einem Unfall auf der Autobahn 5 bei Rastatt ist am Samstagmorgen ein Mensch ums Leben gekommen. An der Unfallstelle wurde  die Autobahn in Richtung Karlsruhe bis gegen 10.15 Uhr komplett gesperrt, wie die Polizei mitteilte.

Nach derzeitigem Sachstand war der Fahrer eines Pkw mit französischer Zulassung gegen 5.50 Uhr mit hoher Geschwindigkeit auf der linken Fahrspur unterwegs, wie die Polizei am Vormittag mitteilte. Aus unbekannten Gründen kam er dann nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr gegen die Schutzplanke und krachte dann gegen ein Brückengeländer. Der Fahrer erlitt dabei lebensgefährlich Verletzungen. Er wurde mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Der Beifahrer wurde so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Das Unglück ereignete sich auf Höhe der Anschlussstelle Rastatt-Süd in Fahrtrichtung Norden. 

In der weiteren Folge fuhren noch vier andere Fahrzeuge über Fahrzeugteile des beschädigten Unfallfahrzeugs und es kam zu weiteren Sachschäden. Der Gesamtschaden beträgt nach Polizeiangaben etwa 30.000 Euro. Die Verkehrspolizeidirektion Baden-Baden hat die Ermittlungen übernommen und einen Sachverständigen zur Klärung der Unfallursache hinzugezogen. Die Fahrbahn in Richtung Norden war bis zum Ende der Räumungsarbeiten gegen 10.15 Uhr komplett gesperrt. Es bildete sich zeitweise ein langer Stau.

Foto: Margull

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz