Tunnelnachrüstung in Gernsbach: Folgen für Verkehr
Tunnelnachrüstung in Gernsbach: Folgen für Verkehr
Gernsbach (red) - Am Montag, 2. September, beginnt der Bau an den Rettungstreppenhäusern für den Tunnel Gernsbach im Zuge der B 462 im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe.

Die Nachrüstung der vier Rettungstreppenhäuser wird insgesamt voraussichtlich bis Ende Februar 2021 dauern, heißt es in einer Mitteilung der Behörde. Die Arbeiten starten beim Rettungstreppenhaus "Am Bahnhof" mit Baugruben- und Verbauarbeiten. Parallel dazu werden nach und nach die Baustellen bei den Rettungstreppenhäusern "Obertsroter Landstraße bei der Infotafel", "Am Kurpark" und "Am Blumenweg beim Hotel Stadt Gernsbach" eingerichtet. Ab voraussichtlich Mitte November 2019 wird an allen Rettungstreppenhäusern gleichzeitig gebaut. Mit dem Beginn der ersten Vortriebsarbeiten wird Anfang November 2019 gerechnet.

Tunnelsperrungen an acht Wochenenden

An acht Wochenenden werden Sperrungen des Tunnels erforderlich, über die das RP separat informieren wird. Auch müssen der Gehweg am Bahnhof auf der Seite des Parkplatzes und der Blumenweg auf Höhe des Hotels "Stadt Gernsbach" über die komplette Bauzeit voll gesperrt werden. Eine Umleitung für Fußgänger und Fahrradfahrer wird eingerichtet. Beim Rettungstreppenhaus "Am Kurpark" muss zur Umlegung einer Abwasserleitung die Scheuerner Straße zum Ende der Baumaßnahme für rund zwei Wochen vollgesperrt werden. Für diese Zeit wird eine Umleitung eingerichtet.

Im Bereich des Rettungstreppenhauses "Obertsroter Landstraße" wird der Verkehr für rund drei Monate einspurig per Ampelregelung an der Baustelle vorbeigeführt. Nach Beendigung der Verbauarbeiten kann der Verkehr eingeengt in beide Fahrtrichtungen fließen.

Foto: Markus Mack/Archiv

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz