Stolze Parade durch die Benz-Stadt
Stolze Parade durch die Benz-Stadt
Gaggenau (tom) - 125 Jahre ununterbrochene Tradition im Automobilbau. So lange bereits wie kein anderer Ort auf der Welt ist Gaggenau Standort der Automobilindustrie. Ein großer Korso - ausschließlich mit Fahrzeugen aus Gaggenauer Produktion - war am Sonntagnachmittag Höhepunkt des Festwochenendes.

Über 30 Fahrzeuge bildeten eine eindrucksvolle Parade, die sich vom Gaggenauer Benzwerk auf den Weg durch die Hauptstraße auf den Marktplatz begaben. Dort erwies sich Stefan Schwaab als versierter Kenner der Materie. Mit viel Hintergrund- und Detailwissen ließ der Vorsitzende des Vereins Unimog-Museum die Geschichte des Fahrzeugbaus Revue passieren.

Natürlich war trotz Regenvorhersage der 1897 erstmals in Gaggenau ausgelieferte "Orient-Express" zu sehen - allerdings gut überdacht auf einer Ladefläche - ebenso der letzte Unimog, der das Werk an der Murg 2002 verließ. Zwischen diesen beiden Fahrzeugen wurden in Gaggenau zahlreiche "Schwergewichte" der weltweiten Automobilproduktion gebaut: 1905 staunte man erstmals über den "Liliput" aus den Bergmann-Industriebetrieben, 1909 verließ erstmals ein Lkw die Süddeutschen Industriewerke, später weitere Laster, Feuerwehr- und Nutzfahrzeuge.

In der Printausgabe wird das Badische Tagblatt in der Montagausgabe umfassend über das Festwochenende informieren. Es hatte am Freitagabend mit einem Festempfang im Unimog seinen Anfang genommen (Foto: Senger).

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz