Neuer Schulleiter erst im nächsten August
Neuer Schulleiter erst im nächsten August
Gaggenau (tom) - Das Bewerberverfahren um die Direktorenstelle am Goethe-Gymnasium wird erst im neuen Kalenderjahr beginnen. Dies sagte Irene Feilhauer, Pressesprecherin des Regierungspräsidiums.

Die Bewerbungsfrist sei ins Jahr 2020 verlängert worden, weil die Auswahlkommission nicht komplett sei: Es fehle noch ein Vertreter der Schulkonferenz; diese Person werde erst im November benannt werden können, sagte Feilhauer gestern auf BT-Anfrage. Ziel sei nach wie vor, die vakante Stelle des Schulleiters zum 1. August 2020 zu besetzen.

Der derzeitige stellvertretende Schulleiter, Bernhard Krabbe, hatte vor den Sommerferien seine Bewerbung abgegeben. Ob es weitere Bewerber gebe, könne sie derzeit nicht sagen, so Feilhauer.

Seit dem plötzlichen Tod des damaligen Direktors Andreas Heitz am 23. März 2018 ist die Schulleiterstelle am "Goethe" verwaist. Krabbe hat die Leitung übernommen.

Darüber hinaus ist an der Schule auch die vierte Abteilungsleiterstelle - im Bereich Mathematik/Naturwissenschaften - unbesetzt. Diese wichtige Personalentscheidung soll dem künftigen Schulleiter vorbehalten bleiben.

So ganz nebenbei, so rechnet man demgegenüber in Elternkreisen, spart das Land somit nicht nur bei der vakanten Direktorenstelle, sondern auch bei der A15-Stelle des Abteilungsleiters viel Geld ein.

Foto: Thomas Senger/Archiv

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz