Ferienwohnungen: Mehr Rechte für Kommunen
Ferienwohnungen: Mehr Rechte für Kommunen
Stuttgart (lsw) - Kommunen sollen nach dem Willen des baden-württembergischen Landeswirtschaftsministeriums künftig leichter Auskunft bei Buchungsplattformen wie Airbnb über die Vermieter von Ferienwohnungen erhalten.

Es werde schnellstmöglich ein Gesetzentwurf zur Änderung des Zweckentfremdungsverbotsgesetzes auf den Weg gebracht, teilte Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) am Mittwoch in Stuttgart mit. Hintergrund ist, dass bei ohnehin knappem Wohnraum Wohnungen nicht als Ferienwohnungen zweckentfremdet werden sollen. In Freiburg, Konstanz, Stuttgart, Tübingen und Heidelberg gilt ein Zweckentfremdungsverbot. Ein Verstoß liegt laut Ministerium aber erst dann vor, wenn der Wohnraum nicht nur vorübergehend gewerblich genutzt wird. Es drohen demnach Geldbußen bis zu 50 000 Euro.

Symbolfoto: Jens Kalaene/dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz