Parkplätze zukünftig kostenpflichtig
Parkplätze zukünftig kostenpflichtig
Baden-Baden - Ab dem 1. Oktober erhebt die Parkgaragengesellschaft (PGG) für die Park-and-Ride-Parkplätze "Oos-West" und "Oos-Süd" Parkgebühren. Beide liegen im direkten Umfeld des Bahnhofs in Baden-Oos und sind in das neue Parkleitsystem aufgenommen.

Was kostet das Parken künftig? Wer unter einer halben Stunde einen der beiden Parkplätze nutzt, muss nichts zahlen. Ansonsten kostet eine Stunde ein Euro, maximal fallen für einen Tag fünf Euro an. Wer ab Freitag, 18 Uhr, bis Montag, 6 Uhr, parkt, nutzt den Wochenendtarif zu acht Euro. Der Wochentarif (vier bis sieben Tage) kostet 19 Euro. Diese Tarife werden bei ununterbrochenem Parken automatisch am Kassenautomat berechnet, heißt es in einer Mitteilung der Stadtverwaltung. Ein Grund dieser Maßnahme sei, dass Dauerparker, wie beispielsweise Reisende, die mit dem Flugzeug ab dem Baden-Airpark oder mit der Bahn längere Urlaubsreisen antreten, nicht die Parkplätze am Bahnhof für Berufspendler blockierten, heißt es in der Mitteilung weiter.

Jahreskarten für Bahnpendler

Sehr nachgefragt sind laut Stadt voraussichtlich die Jahreskarten für Bahnpendler. Dazu haben die Dauerparker, ähnlich wie bei den Parkhäusern, einen Dauerparkvertrag mit monatlicher Abbuchung abzuschließen und erhalten die Parkkarte von der PGG. Kosten: 40 Euro im Monat.

Dauerparker, die zusätzlich die Busse in die Innenstadt nutzen, zahlen 76 Euro monatlich. Und wer ab Baden-Oos mit der Bahn pendelt, bezahlt für eine Jahreskarte 200 Euro. Dazu ist ein Nachweis für die Bahnnutzung vorzulegen. Dies sind unter anderem auf die Namen der pendelnden Person ausgestellte persönliche Jahres- oder Abo-Karten des KVV oder der Deutschen Bahn. Auch die Bahncard 100 wird anerkannt.

Per Antrag zur Jahreskarte

Interessenten für die Jahreskarte können sich das Antragsformular auf die Internetseite der Stadtwerke herunterladen und ausfüllen (Link am Ende des Artikels). Danach ist die Jahreskarte bei der PGG per E-Mail an parken@swbad.de und unter Beilage des Belegs der Bahnnutzug zu beantragen. Alternativ kannn man den Antrag von Montag bis Freitag zwischen 8 und 12 Uhr telefonisch unter der Rufnummer (0 72 21) 27 71 91 anfordern.

Im nächsten Schritt erhalten die Antragsteller eine Buchungsnummer sowie die Bankdaten der PGG. Danach ist der Betrag mit Angabe der Buchungsnummer zu überweisen. Nach Eingang der Zahlung erhalten die Antragsteller die Parkkarte per Post nach Hause zugesandt.

Zum Antragsformular für die Jahreskarte 

Foto: Klaus Pittner/av

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz