Strompreis klettert auf Rekordhöhe
Strompreis klettert auf Rekordhöhe
Bonn (dpa) - Der Strompreis für Privathaushalte in Deutschland ist in diesem Jahr auf eine Rekordhöhe gestiegenen. Erstmals kostete eine Kilowattstunde im Durchschnitt mehr als 30 Cent.

Für den Stichtag 1. April ermittelte die Bundesnetzagentur einen Durchschnittspreis von 30,85 Cent je Kilowattstunde. Das war fast ein Cent mehr als zum gleichen Zeitpunkt des vergangenen Jahres, wie aus Zahlen für den neuen Monitoringbericht der Behörde hervorgeht. Erstmals seit 2014 wurde auch Gas für Haushaltskunden teurer. Der Durchschnittspreis je Kilowattstunde stieg um fast 4,5 Prozent auf 6,34 Cent.

Preistreiber beim Strom waren laut Netzagentur in diesem Jahr die von den Lieferanten beeinflussbaren Kosten, die etwa ein Viertel des gesamten Strompreises ausmachen.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Montagsausgabe des Badischen Tagblatts und im E-Paper.

Foto: Bernd Thissen/dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz