Linienbusfahrer soll Rettungswagen umgeparkt haben
Linienbusfahrer soll Rettungswagen umgeparkt haben
Böblingen (lsw) - Nachdem ein Rettungswagen während eines Einsatzes umgeparkt worden ist, ermittelt die Polizei gegen den Fahrer eines Linienbusses.

Nach Polizeiangaben vom Montag soll der 47-Jährige den Rettungswagen, der mit laufendem Motor, Blaulicht und Warnblinkern die Straße blockierte, 70 Meter entfernt außer Sichtweite abgestellt haben. Die Besatzung, die eine in Lebensgefahr schwebende Patientin versorgte, musste den Wagen erst suchen, als sie die Frau vergangenen Donnerstag ins Krankenhaus fahren wollten. Wegen eines technischen Defekts hatte der Fahrer den Fahrzeugschlüssel im Rettungswagen stecken lassen.

Gegen den dringend Tatverdächtigen wird wegen Behinderung von hilfeleistenden Personen ermittelt. Die Polizei hofft unter anderem auf Zeugenaussagen von Fahrgästen des Linienbusses.

Symbolfoto: Marcel Kusch/Archivbild/dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz