Allee-Poller bestehen erste Bewährung
Im Schutze
Baden-Baden (hol/red) - Die neuen Poller in der Lichtentaler Allee haben ihre Bewährungsprobe erfolgreich bestanden. Das erste Wochenende, an dem sie die Lichtentaler Allee entlang der Klosterwiese absperrten, lief problemlos.

Zwei der drei Sperrpfosten, die in einem Abstand von 1,50 Metern angebracht worden sind, um auch die Durchfahrt für kleinste Autos unmöglich zu machen, sind fest einbetoniert. Ein dritter Poller ist werktags heruntergelassen.

Er war am Sonntag hochgefahren, um die Fahrradstraße zwischen Hirtenhäuschen und Klosterplatz für motorisierte Zeitgenossen abzusperren. Das klappte augenscheinlich gut.

Viele Fußgänger und Radler tummelten sich auf dem baumbestandenen Straßenstück entlang der Klosterwiese und genossen die Gelegenheit, ungestört im Schutze der Poller über die Allee zu spazieren und gemütlich auf dem Asphalt im Schatten der großen Bäume entlang zu radeln.

Vierrädrige Gefährte rollten am Sonntag lediglich in Form von Kutschen über das Allee-Teilstück. Die Kutscher haben nämlich einen Drücker, mit dem sie einen der drei neuen Poller absenken können. Diese Möglichkeit haben auch die Feuerwehr und die Rettungsdienste.

Foto: Monika Zeindler-Efler

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz