Kein Sieger im Baden-Württemberg-Duell
Kein Sieger im Baden-Württemberg-Duell
Karlsruhe (dpa) - Aufsteiger Karlsruher SC hat das schönste Geburtstagsgeschenk aus der Hand gegeben und gegen den 1. FC Heidenheim einen möglichen Heimsieg verpasst. Zum Abschluss der Woche mit den Feierlichkeiten zum 125. Geburtstag des Traditionsvereins gab es am Samstag ein 1:1 (1:0).

Vor 12.713 Zuschauern im Wildparkstadion gingen die Gastgeber zunächst durch Philipp Hofmann verdient in Führung (21. Minute), hatten nach einer Umstellung bei den Gästen aber mehr Probleme mit Heidenheim. FCH-Kapitän Marc Schnatterer erzielte nach der Pause den Ausgleich (54.).
Heidenheim hat nach dem achten Spieltag nun drei Punkte Rückstand auf Rang drei, Aufsteiger Karlsruhe hält mit elf Zählern den Kontakt zum oberen Tabellendrittel.

Der KSC versuchte im erprobten 4-1-4-1 mit Philipp Hofmann anstelle von Marvin Pouiré als einziger Spitze zunächst defensiv gut zu stehen, überließ Heidenheim den Ball und spielte eher abwartend. Diese Taktik funktionierte hervorragend, weil Hofmann gleich die erste klare Torchance der Partie zur Führung nutzte. Lukas Fröde hatte den Ball im Mittelfeld gegen Tim Kleindienst erobert. Marc Lorenz passte schließlich zu Hofmann, der im Fallen sein fünftes Saisontor erzielte.

Die zuvor in Karlsruhe noch unbesiegten Heidenheimer spielten erstmals seit mehr als einem halben Jahr wieder mit Robert Strauß als rechtem Verteidiger hinter Kapitän Marc Schnatterer auf dem Flügel und kamen nur selten zu gefährlichen Kombinationen. Oft ging der Ball schon im Aufbau verloren. Nach der Pause aber spielte Schnatterer über die linke Seite, konnte besser in Richtung Tor ziehen - und traf prompt zum Ausgleich durch einen leicht abgefälschten Schuss von der Strafraumkante.

Danach hatten beide Teams noch Gelegenheiten für den Siegtreffer, vergaben aber wie der eingewechselte KSC-Angreifer Marvin Pourié mit seinem Kopfball kurz

Foto: GES/Markus Gilliar

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz