Buchmesse im Rastatter Schloss
Buchmesse im Rastatter Schloss
Rastatt (red) - Vor zwei Jahren öffnete sich zum ersten Mal das Residenzschloss Rastatt für eine Buchmesse - und der Erfolg war ganz außerordentlich, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Jetzt ist es wieder so weit: Am 29. September laden die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg zu diesem Erlebnis für Bücherfreunde im historischen Rahmen.





Es kommen wieder viele kleine Verlagshäuser - und viele sind regional ausgerichtet und im Südwesten verortet. Das Paradies für Schmökerfreunde entfaltet diesmal sein Angebot in der Intrada und im Ahnensaal - und da lohnt sich schon wegen der grandiosen Umgebung der Besuch, heißt es weiter. Der Eintritt zur Buchmesse ist frei.

Geboten wird ein breites Spektrum: Ob Krimis, historische Romane, Regionalia, Belletristik, Kunstbände, Kinder- und Jugendliteratur, Ausgaben zur Wissenschaftsgeschichte oder Künstlereditionen - ein echtes Paradies für alle Leseratten und die, die es noch werden möchten.

Das Besondere laut Veranstalter: Viele der Verlage haben sich auf Ungewöhnliches spezialisiert und bieten Bücher an, die abseits vom Massenmarkt liegen, so die Veranstalter.

Für einen abwechslungsreichen Tag im Schloss sorgen neben der großen thematischen Vielfalt der ausgestellten Bücher auch Lesungen: Die Rastatter Buchmesse bietet eine gute Gelegenheit, die Autoren in Realität kennenzulernen oder zu treffen und mit ihnen in anregende Gespräche zu kommen.

Die Buchmesse hat ihre Pforten von 11 bis 17 Uhr geöffent, letzter Einlass ist um 16.30 Uhr.

Foto: LMZ-BW / Hauswirth

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz