Ottersdorf: Turn- und Festhalle gesperrt
Ottersdorf: Turn- und Festhalle gesperrt
Rastatt (ema) - Gerade waren die Ottersdorfer in Festlaune, weil die neue Schulsportanlage endlich in Betrieb ging, da wurde das Rieddorf von Schäden in der angrenzenden Turn- und Festhalle kalt erwischt. Sie musste am Freitag wegen durchgebogener Deckenteile gesperrt werden.

Dabei ist die 1955 erbaute Halle gerade ertüchtigt worden. Die Stadt Rastatt investierte rund 530.000 Euro. Erneuert wurden die Deckenkonstruktion inklusive Leuchten und Lüftungsöffnungen, der Boden, die fest verbauten Sportgeräte sowie die Fenster. Die Arbeiten zogen sich so in die Länge, dass sogar beinahe die Fastnachtsveranstaltung im Februar ausfallen musste.

Laut städtischer Pressestelle wurden die Verformungen an der Decke bereits im Juli festgestellt. Wegen der Ferien sei ein Gutachter aber erst jetzt beauftragt worden. Als der Sachverständige am Freitag das Malheur unter die Lupe nahm, plädierte er für eine sofortige Sperrung, weil von einer akuten Gefährdungslage auszugehen sei.

Die Verwaltung spricht von Mängelleistungen in der Unterkonstruktion und an den Deckenplatten. Die Firma aus Bayern wurde aufgefordert, ihrer Gewährleistungspflicht "schnellstmöglich" nachzukommen.

Die Halle ist bis auf Weiteres gesperrt. Der Sportunterricht soll im Gemeindehaus oder auf der Außenanlage stattfinden; die Gruppen der Turnerschaft sollen in die Kindertagesstätte beziehungsweise in die Hallen in Wintersdorf oder Plittersdorf ausweichen.

Foto: red/Archiv

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz