Französische Landwirte protestieren gegen "Agri-bashing"
Französische Landwirte protestieren gegen 'Agri-bashing'
Straßburg (dpa) - Landwirte haben in Frankreich Schnellstraßen mit Traktoren blockiert, um auf ihre Arbeitsbedingungen aufmerksam zu machen - auch nahe der Grenze zu Baden-Württemberg. Im Département Bas-Rhin blockierten am Dienstag rund 650 Trekker Autobahnen rund um die Elsass-Metropole Straßburg, wie der dortige Verband der Landwirte-Gewerkschaft FNSEA am Dienstag auf Twitter mitteilte.

Es kam dabei Medienberichten zufolge zu Verzögerungen im Verkehr, teilweise waren nur noch einzelne Fahrstreifen für Autos befahrbar. Auch in anderen Landesteilen blockierten die Landwirte Straßen und Verkehrsknotenpunkte.

Die Bauern wollten nach Gewerkschaftsangaben auf erschwerte Arbeitsbedingungen hinweisen. Sie protestierten demnach gegen Freihandelsabkommen, Pestizid-Verordnungen und "Agri-bashing" - pauschale Angriffe auf den Berufsstand der Bauern. Zu dem Protest hatten die FNSEA und die Gewerkschaft der Jungbauern JA aufgerufen.

In der Region ÃŽle-de-France um die französische Hauptstadt Paris versammelten sich trotz strömenden Regens rund 400 Landwirte mit ihren Traktoren. Im Département Saône-et-Loire blockierten sie Gewerkschaftsangaben zufolge unter anderem Teile der Autobahn A6, einer wichtigen Verbindung zwischen Lyon und Paris.

Symbolfoto: Bjø;rn Kray Iversen/dpa/Archiv

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz