Verschenken statt wegwerfen
Verschenken statt wegwerfen
Iffezheim (red) - Steht der Dachboden oder der Keller voll mit Gegenständen, die nicht mehr benötigt werden, aber zu schade sind zum Wegwerfen? Dann wird es Zeit für den jährlichen Warentauschtag des Abfallwirtschaftsbetriebs des Landkreises Rastatt. Dieser findet wieder in der Freilufthalle Iffezheim statt. Am Samstag, 12. Oktober, können zwischen 9 und 12 Uhr gebrauchsfähige Gegenstände kostenlos abgegeben und mitgenommen werden.



Eine prima Gelegenheit für alle, die in den eigenen vier Wänden etwas ausmisten wollen, gleichzeitig Spaß am Trödeln und Wühlen haben und sich gerne auf Schatzsuche begeben, schreibt der Landkreis in einer Pressemitteilung.

Abfallwirtschaftsbetrieb: "Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz"

Bereits seit 1995, also seit 24 Jahren, gibt es den Warentauschtag. Unter dem Motto "Verschenken statt wegwerfen" hat er sich überaus erfolgreich etabliert und wächst stetig von der Besucherzahl und den mitgebrachten Gegenständen. "Mit dem Warentauschtag werden Wege aus der Wegwerfgesellschaft aufgezeigt und der Lebenszyklus der Gegenstände verlängert. Dadurch kann jeder einzelne aktiv einen Beitrag zu Klima- und Ressourcenschutz leisten, weil der Kauf von Produkten vermieden wird und dadurch CO in der Produktion von neuen Gegenständen eingespart werden kann", motiviert Karin Zettner vom Abfallwirtschaftsbetrieb zum Mitmachen.

Keine Möbel, Musik- und Videokassetten, Koffer und Kinderwagen

Möbel aller Art, auch Kleinmöbel wie zum Beispiel Stühle, Regale, Gartenmöbel oder Teppiche können in der Halle nicht angenommen werden. Derartige Artikel können über den Online-Verschenkmarkt auf der Homepage des Abfallwirtschaftsbetriebs oder ganz analog auf einer Pinnwand in der Freilufthalle Iffezheim angeboten werden. Auch Gegenstände für die sich bereits in den vergangenen Jahren keine Abnehmer mehr gefunden haben, müssen von der Annahme ausgeschlossen werden. Dies sind Musik- und Videokassetten, Koffer und Taschen, Unterwäsche, Skier und Skischuhe sowie Kinderwagen. Auch ausgeschlossen werden Bildschirm- und Kühlgeräte, Öfen, Kfz-Teile sowie mangelhafte, schlecht riechende oder defekte Gegenstände.

Schatzsucher gehen auf 600 Quadratmetern auf Beutejagd

Schatzsucher haben die Möglichkeit, auf den rund 600 Quadratmetern der Freilufthalle in den folgenden Kategorien auf Beutejagd zu gehen: Werkzeuge aller Art, Büroartikel, Bastelmaterial, Bücher, CDs, Toaster, Staubsauger, Schreibmaschinen, Mixer, Hifi-Geräte, Waffeleisen, Föhn, Bügeleisen, Lampen, Geschirr/Gläser, Bügelbretter, Dekorationsartikel, Bilderrahmen, Töpfe, Pfannen, Vasen, aber auch Kleidung und Spielwaren sind im Angebot.

Wer nur etwas anliefern will muss nicht warten, bis die Gegenstände einen Interessenten gefunden haben. Ebenso willkommen sind Leute, die nur suchen. Für das leibliche Wohl der Besucher sorgt die "Initiativgruppe Naturschutz Iffezheim". Der Warenverkehr findet ausschließlich unentgeltlich statt. Weitere Infos: (07222) 3815555.

Foto: Landratsamt

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz