Langer Stau nach Busunfall
Langer Stau nach Busunfall
Bruchsal (red) - Bei einem Unfall zwischen zwei Bussen und einem Lkw sind am Freitagnachmittag auf der A5 zwei Menschen leicht verletzt worden. Ein Bus musste abgeschleppt werden. Es bildete sich deshalb ein bis zu 17 Kilometer langer Rückstau.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Verkehrspolizei befuhr der 25-jährige Fahrer eines Lastwagens die rechte Spur der A5 in Richtung Karlsruhe. Als er kurz nach der Autobahnausfahrt Bruchsal verkehrsbedingt bremsen musste, bemerkte dies der nachfolgende 42-jährige Fahrer eines Reisebusses offenbar zu spät und fuhr daraufhin auf den Lkw auf, heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

Der 36-jährige Fahrer eines nachfolgenden Busses konnte ebenfalls nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den ersten Bus auf. Durch den Unfall zogen sich zwei Fahrgäste des mittleren Busses - eine 26-jährige Frau sowie ein 55-jähriger Mann - leichte Verletzungen zu.

Bus muss abgeschleppt werden

Der mittlere Bus wurde so stark beschädigt, dass er nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste. Insgesamt entstand an den drei Fahrzeugen ersten Schätzungen zufolge ein Sachschaden in Höhe von etwa 60.000 Euro.

Durch die Unfallfahrzeuge waren die mittlere und die rechte Spur blockiert. Es bildete sich ein Rückstau von bis zu 17 Kilometern Länge. Für die Fahrgäste des mittleren Busses wurde ein Ersatzfahrzeug organisiert.

Foto: Aaron Klewer/Einsatz-Report24

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz