Unfallauto im Altrhein versenkt
Unfallauto im Altrhein versenkt
Rastatt (red) - Unbekannte haben am Wochenende einen VW Kleinwagen im Naturschutzgebiet Altrhein vermutlich vorsätzlich versenkt.

Das Auto war zuvor im Gewann Lichtenwört, westlich von Ottersdorf, nach einem Unfall abgestellt worden, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Als die Verantwortlichen das Fahrzeug am Montag abschleppen wollten, war es weg. Die Suche begann und der VW Kleinwagen fand sich an einer sehr ungewöhnlichen Stelle wieder: Er lag auf dem Grund des Altrheins in rund 2,5 Metern Tiefe und etwa acht Meter vom Ufer entfernt.

Da eine Bergung des Fahrzeugs laut Polizei nur unter erschwerten Bedingungen und mit dem Einsatz von Tauchern sowie Spezialfahrzeugen zu bewerkstelligen ist, wurde die Bergung auf die nächsten Tage verschoben.

Betriebsstoffe waren zunächst nicht ausgetreten, die Feuerwehr Rastatt errichtete dennoch eine Ölsperre. Der Sachschaden beträgt rund 1.500 Euro.

Der Fachbereich Gewerbe und Umwelt bittet um Zeugenhinweise unter der Rufnummer (0 72 22) 76 10 entgegen.

Symbolfoto: Merzbach/dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz