Aquakulturen für den Bodensee?
Aquakulturen für den Bodensee?
Hagnau/Konstanz (lsw) - Die Genossenschaft "Regio Bodensee Fisch" will ihre Pläne für eine Fischzucht im Bodensee voranbringen. Ein entsprechender Antrag für eine Aquakultur liege in der Entwurfsfassung vor, sagte ein Sprecher des Landratsamtes in Konstanz. Dieser diene zunächst als Besprechungsgrundlage, um mit Vertretern der Gruppe zu klären, welche Unterlagen für den Antrag noch erforderlich seien.

"Mein Bauchgefühl sagt "Wir schaffen das"", sagte der Vorsitzende der Genossenschaft, Martin Meichle. Einen konkreten Zeitplan gebe es bislang aber noch nicht. Die Genossenschaft will als Pilotprojekt bis zu vier Netzgehege mit einer Größe von zwölf mal zwölf Metern in einer Tiefe von 30 Metern im Bodensee installieren. Derzeit sei man in Gesprächen mit einer Firma aus der Türkei, die den Bau der geplanten Netzgehege umsetzen solle.

Weniger Fische beißen an

Hintergrund der Pläne sind die seit Jahren sinkenden Erträge der Berufsfischer am Bodensee. 2018 sei vor allem beim Felchen das schlechteste Fangjahr seit Aufzeichnung gewesen - in diesem Jahr seien die Zahlen noch einmal massiv zurückgegangen, sagte Meichle. Die Mehrheit der Berufsfischer am Bodensee lehnt eine Aquakultur allerdings ab, ebenso wie mehrere Umwelt- und Naturschutzverbände.

Symbolfoto: Kästle/dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz