Zweiter Verdächtiger in Haft
Zweiter Verdächtiger in Haft

Karlsbad (red) - Nach der Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen junger Männer, bei der am 14. Oktober in Karlsbad-Langensteinbach ein 31-Jähriger getötet worden war, ist am Montag ein zweiter Tatverdächtiger in Untersuchungshaft genommen worden.


Wie berichtet, waren zwei Gruppen von je drei Männern in Streit geraten und mit Messern aufeinander losgegangen. Dabei wurde ein 31-Jähriger so schwer verletzt, dass er noch am Tatort starb. Alle Beteiligten stammen aus Afghanistan.

Zwei Verdächtige festgenommen

Die Polizei hatten kurz darauf zwei Tatverdächtige festgenommen. Ein 18-Jähriger kam in Untersuchungshaft, ein 20-Jähriger wurde hingegen nach seiner Vorführung beim Haftrichter wieder auf freien Fuß entlassen.

Tatverdacht habe sich erhärtet

Dagegen hatte die Staatsanwaltschaft Beschwerde eingelegt, die das Amtsgericht Karlsruhe nun als begründet einstufte. Der junge Mann wurde daraufhin am Montagmittag verhaftet und soll am Dienstag erneut dem Haftrichter vorgeführt werden, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft. Weitere Ermittlungen hätten den Tatverdacht gegen den Mann erhärtet, woraufhin die Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl wegen des Verdachts auf Mord erwirkt habe.

Symbolfoto: A.Dedert/dpa/Archivbild

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz