Wohnungen wegen Waffen durchsucht
Wohnungen wegen Waffen durchsucht
Rastatt/Bretten (red) - Weil vier Männer verdächtigt wurden, illegal Schusswaffen zu besitzen, sind am Dienstagmorgen mehrere Wohnungen in Bretten sowie eine weitere in Rastatt durchsucht worden.

Wie es in einer gemeinsamen Pressemitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft heißt, lagen gegen vier Männer türkischer Staatsangehörigkeit im Alter von 37, zweimal 39 und 47 Jahren Durchsuchungsbeschlüsse des Amtsgerichts Karlsruhe vor.

In Bretten wurden in der Wohnung eines 39-Jährigen zwei Kurzwaffen sichergestellt, die "in waffenrechtlicher Hinsicht" noch begutachtet werden müssen, heißt es. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und ist inzwischen wieder auf freiem Fuß.

Schlagring, Kurzwaffen und Datenträger sichergestellt

Darüber hinaus fanden die Beamten in einer weiteren Brettener Wohnung einen Schlagring, der "waffenrechtlich als verbotener Gegenstand einzuordnen ist", wie es in der Mitteilung außerdem heißt. Ferner hat die Kriminalpolizei Datenträger beschlagnahmt, die noch ausgewertet werden müssen. Die Ermittlungen gegen die vier Beschuldigten dauern derzeit noch an.

Symbolfoto: Hildenbrand/dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz