dm wächst kräftig weiter
dm: Neue Zahlen, neuer Chef, neue Zentrale
Karlsruhe (lsw) - Der Drogeriemarkt dm hat sein Umsatzwachstum vor allem wegen guter Geschäfte im Ausland weiter beschleunigt. Im Geschäftsjahr 2018/2019 (bis 30. September) wurden insgesamt rund 11,2 Milliarden Euro umgesetzt - ein Plus zum Vorjahr von 4,6 Prozent, wie das Unternehmen am Donnerstag in Karlsruhe mitteilte.

Das Auslandsgeschäft trug mit einer Steigerung um neun Prozent auf 2,83 Milliarden Euro besonders kräftig dazu bei. In Deutschland betrug der Zuwachs 3,2 Prozent auf 8,37 Milliarden Euro.

Erstmals stellte Christoph Werner als Vorsitzender der Geschäftsführung die Jahresergebnisse vor. Er war im September an die Stelle von Erich Harsch gerückt, der zur Hornbach AG wechselte. Der 46-Jährige ist Sohn des Unternehmensgründers Götz Werner. Für dm arbeiten mehr als 62.000 Beschäftigte, davon rund 41.000 in Deutschland.

Neu war am Donnerstag auch, dass die Zahlen erstmals in der neuen Zentrale präsentiert wurden, die erst im Sommer eröffnete.

Das BT ist bei der Präsentation vor Ort. Die ausführliche Berichterstattung lesen Sie in der Freitagsausgabe des Badischen Tagblatts und ab Freitagmorgen, 4 Uhr, im E-Paper.

Symbolfoto: Uli Deck/dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz