Blitzer sollen Lärmschutz kontrollieren
Blitzer sollen Lärmschutz kontrollieren
Rastatt (ema/red) - Um den Verkehrslärm für Anwohner zu senken, will die Stadt Rastatt in einigen Straßenabschnitten die zulässige Höchstgeschwindigkeit herabsetzt. Das sorgt vor allem in digitalen Medien für Aufregung.

Das Unverständnis fällt um so größer aus, weil die Verwaltung bereits mit Blitzern die Einhaltung der Tempolimits kontrolliert.

Die aktuellen Mess-Ergebnisse sehen wie folgt aus:

In den zurückliegenden Tagen wurden in der Bahnhofstraße bei der Schloss-Galerie in Richtung Bahnhof innerhalb von zwei Stunden 99 Fahrzeuge geblitzt, die schneller als die erlaubten 30 Sachen unterwegs waren. An einem anderen Tag wurde der Verkehr der Gegenrichtung in den Blick genommen. Der Blitzer erfasste laut Bußgeldstelle innerhalb einer Stunde 78 Fahrzeuge, die zu schnell unterwegs waren.

Die Geschwindigkeit gemessen wurde zudem in der Murgtalstraße Niederbühl in Höhe Hausnummer 73 in Richtung Kuppenheim. Hier wurden in 100 Minuten 63 Fahrzeuge geblitzt. Ein Fahrzeug war mit 63 km/h statt der erlaubten 30 Stundenkilometer unterwegs gewesen.

Symbolfoto: Lino Mirgeler/dpa/Archiv

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz