KVV erhöht die Fahrpreise
KVV erhöht die Fahrpreise
Karlsruhe (red) - Der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) erhöht zum Fahrplanwechsel am 15. Dezember die Ticketpreise um durchschnittlich 1,8 Prozent. Die Preise der Einzelfahrkarten bleiben stabil, leichte Erhöhungen gibt es bei den Mehrfahr- sowie den Zeitkarten.

Die Preise sämtlicher Einzelfahrkarten für Erwachsene und Kinder bleiben gleich. Inhaber einer Bahn-Card profitieren nach wie vor auch beim Kauf von KVV-Einzelfahrscheinen von Rabatten, teilte der Verkehrsverbund am Dienstag mit.

Neue Preise der Mehrfahrkarten

Leichte Steigerungen von zehn bis 20 Cent gibt es bei allen Mehrfahrtenkarten: Die Vierer-Karte für zwei Waben (Karlsruhe/Baden-Baden) kostet beispielsweise künftig 9,80 Euro (bislang 9,60 Euro), für drei Waben sind es 12,90 (bisher 12,70 Euro). Die Preise der Viererkarten für Kinder im Bereich ein bis drei Waben bleiben gleich, für vier und fünf Waben erhöht sich der Kaufpreis um je zehn Cent.

Die Tageskarten "Citysolo" und "Regiosolo" kosten ab 15. Dezember jeweils zehn Cent mehr. Am Kinderpreis ändert sich nichts. "Cityplus" für bis zu fünf Personen schlägt künftig mit 11,20 Euro (bislang 10,90 Euro) zu Buche. Die "Regioplus" kostet dann 20,50 Euro statt bislang 20,30 Euro, heißt es in der Mitteilung weiter.

Im Bereich der Monats- und Jahreskarten gibt es bei allen Angeboten Preisanpassungen. Die 9-Uhr-Karte wird sowohl im Gültigkeitsbereich von drei Waben wie auch für das gesamte Netz um jeweils einen Euro teurer. Der Jahrespreis der im gesamten KVV-Netz gültigen Scool-Card steigt im September 2020 von 490 auf 495 Euro.

Die netzweit gültige Karte ab 65 kostet ab dem 15. Dezember monatlich 48 Euro (bislang 46 Euro).

Monatskarten werden zwei bis vier Euro teurer

Die Preise für normale Monatskarten (zwei bis sieben Waben) erhöhen sich um zwei bis vier Euro. So kostet die Zwei-Waben-Karte künftig beispielsweise 66 statt bislang 64 Euro und die Variante mit sieben Waben 177 statt bislang 173 Euro. Die Preise für die analogen Jahreskarten erhöhen sich gleichermaßen. Inhaber einer Kombi-Card müssen künftig 1.092 Euro Jahresbeitrag bezahlen (bislang 1.056 Euro).

Symbolfoto: Jochen Denker/Archiv

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz